Montag, 3. Dezember 2012

erstes adventswochenende und krasse kuchenkatastrophen

























Langschläfereltern haben Langschläferkinder. Ich find das genial. Unser Wochenende fing diesmal schon am Freitag an. Luxus. Lange schlafen in neuen allergiegetesteten (nicht sexy, aber hilfreich) Bettdecken, die für den größtmöglichen Kuschelfaktor in ebenfalls neue Überzüge gesteckt worden waren. Mama kann sich nämlich ganz wunderbar in rot-weiß karierten Bettüberzügen entspannen. Hat was von Hüttenzauber. Und Papa macht mit. Wie gesagt, wir kuschelten schon am Freitagmorgen in den Betten rum und verbrachten den Tag mit allerlei Müßiggang.

Gemütlich frühstücken, nicht aufräumen, baden, erste Weihnachtlieder im Radio hören und durchs Wohnzimmer tanzen, in Spielzeuggeschäfte gehen, Adventskalender packen...

Der Samstagmorgen begann mit Adventskalender öffnen, woran sich alle freuten. Kind strahlte Angesichts so vieler kleiner Päckchen. Mama freute sich, weil sich das Kind so freute und Papa, also mein Mann, freute sich, dass Mama, äh seine Frau, dem Kind so viel Freude bereitete.

Der vielen Freude mußte etwas entgegengesetzt werden. Das hält ja sonst keiner aus. Plan A (ihr ahnt – es läuft alles auf einen Plan B hinaus) bestand darin mit Julius einen Guglhupf zu backen. Bekanntlich wird ein Guglhupf mit Hefe gemacht und zwar mit Frischer. Die Hefe war so guter Dinge und ging schon vor dem Backen mehr auf als mir lieb war. Das Desaster ereignete sich im Ofen. Der Hefekuchen ging darin so desaströs auf, dass er nicht nur an den Ofendecke kleben blieb, sondern aus allen Ecken und Enden herausquoll. Kein schöner Anblick und eine große Sauerei. So viel zum Thema Backen mit Freuden.

Nicht mehr ganz so guter Dinge schickte ich Kind und Mann auf die Straße – zum Spazierengehen, entledigte mich des Kuchens, der einfach nur ungeniessbar war, fragt mich bitte nicht warum, muß energetische Gründe gehabt haben und schrubbte den Backofen. Und begann von Neuem. Aber ohne Hefe.

Hurra, Plan B funktionierte. Und als der neue Kuchen friedlich im Ofen stand, konnte ich, mit sanierten Nerven, meine zwei durchfrorenen Männer ins Haus lassen. Belohnung war ein nach Weihnachten duftender saftiger Kuchen, den wir mit Milch und Kaffee geniessen konnten.

Und so ging das erste Adventswochenende dahin: mit vielen Kerzen, Haus schmücken, „The last Samurai“ schauen, viel schlafen, Weihnachtsmarktbummeln, „Pumkl schauen“ (= Pumuckl schauen), reden und lesen.

Und endet da, wo es angefangen hat, in meinen (immer noch) frischen kuscheligen rot-weiß karierten Betten. Gute Nacht!

Habt alle eine wunderschöne Woche!
Eure la petite cuisine

Kommentare:

  1. Ich wollte gerade schon sagen, der Kuchen sieht aber gar nicht nach Katastrophe aus, aber nachdem ich den Text gelesen habe, stimme ich zu, ein Kuchen im ganzen Ofen verteilt ist natürlich eine Katastrohpe...

    AntwortenLöschen
  2. So ein wunderschöner rot weiß karierter gute Laune verbreitender Post zum Wochenbeginn!!!!

    Danke!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt (bis auf den Kuchen) nach einem ganz wunderbaren ersten Adventswochenende! Ich wünsch dir eine entspannte erste Adventwoche,
    viele liebe Grüße,
    Zoe

    AntwortenLöschen
  4. Miammiam, vielen Dank für das Rezept, werde ich mal ausprobieren, sieht sehr lecker aus, ich glaube man kann den kleinen Menschen schmatzen hören, wenn man genau hinhört.
    eine schöne 1.Dezmberwoche. frostige Grüße Betty

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich lese deinen Blog schon seit geraumer Zeit, habe mich aber noch nie hier verewigt ... Das musste ich nach diesem Eintrag ändern, denn die Bilder sind einfach zu schön! Was für eine wunderbare und liebevoll gestaltete Adventsszenerie! Da will man gleich wieder Kind sein... Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen meine Liebe,
    ja die Tage im kuscheligen Bett zu verbringen ist eine gute Idee. Ich wollte eigentlich auch schon längst geduscht sein...aber es schneit sooo viel da sitze ich nun lieber noch im Schlafanzug hier und drehe eine Blogrunde :)
    Uhiiiii pfuiiii diese böse Hefe...das war mit sicherheit eine mega sauerei ;) Aber dafür sieht Kuchen nummer 2 soooo LECKER aus...

    Lass es dir gut gehen, Knutschaaaa saskia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Die Hefe hatte wohl der Grinch verhext, der alte fiese Weihnachtshasser ;)

    Das Kuchenrezept hört sich fantastisch an, die Bettwäsche verbreitet wunderschönes Hüttenflair und deine Bilder sind ja sowieso wieder allerliebst!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    AntwortenLöschen
  8. Oh sieht das gemütlich aus!!!
    Und der kleine Knopf in seinem Schlafsack, seufz, da geht mein Mutterherz auf ;-)
    Dein Hefe-Unfall klingt ja gruselig!! Sowas hab ich noch nie erlebt, allerdings muss ich gestehen, ich habe erst EINEN Gugelhupf in meinem LEben gebacken, ich werde das mal nachholen, den Deiner klingt herrlich!!!

    Eine wunderschöne 1. Adventswoche mit viel Kuscheln!

    Liebe Grüße
    Martina.

    PS:
    Ich muss Dir aber leider sagen, Langschläfereltern haben nicht immer Langschläferkinder!!!
    Bei uns klappt das überhaupt nicht und je älter das Große Kind wird umso schlechter schläft er...BUHHHHH!!!!!
    Ich hoffe, das ändert sich nochmal!

    AntwortenLöschen
  9. tolle geschichte für einen grauen montagmorgen, da wünsch ich mich doch auch sofort wieder zurück in mein bett - mit einem riesen stück gugelhupf!
    traumhafte bilder, liebe susanne!
    hab eine schöne woche
    liebe grüße
    nike

    AntwortenLöschen
  10. Das hört sich insgesamt ja wirklich nach einem schönen Wochenende an. Deine Bettwäsche sieht auch supergemütlich aus; ich werde jetzt auch mal das Bett neu beziehen, da habe ich total Lust zu gekriegt ;D
    Liebe Grüße
    Clara

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie ich deine Geschichten liebe,und die Bilder von deinen süßen Julius,da könnte ich dahin schmelzen..(hmm ob da nicht ein wenig Großmütterliche Gefühle dabei sind).Nun das Alter hätte ich ja schon ,aber meine Kinder wollen da nicht so mitmachen.Macht nichts erfreue ich mich an deinen Geschichten.Du ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit im Advent.Edith.

    AntwortenLöschen
  12. Ohje die Bilder sehen so schön und so harmonisch aus.. schade, dass es kein Bild vom Kuchendesaster gibt. :D
    Aber ist ja am Ende noch alles gut gegangen und klingt nach einem wundervollen Wochenende.
    Eine wundervolle Adventszeit dir und deiner Familie. :)

    Weihnachtliche Grüße
    Björn
    www.herzfutter.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  13. Hach wie gemütlich und schön bei dir, liebe Susanne!!!
    Bis auf das Kuchen-Desaster doch ein tolles Adventswochenende! Die Bilder sind wieder der Hammer!

    Allerbeste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. hach, trotz trotzigem kuchen bestimmt ein ganz herrliches wochenende! ich wünsche dir nun auch eine wunderbare restliche adventszeit!

    liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  15. Oh was für wunderbare Bilder, da will man gleich wieder Wochenende haben. Schön, dass schon die nächste Generation an kleinen Zuckerbäcker-Bloggern rangezogen wird :-). EInen ganz supersüßen kleinen Kerl hast Du. Das Kuchenrezept klingt phantastisch das werde ich gleich mal aufnehmen und bald nachbacken.

    Ales Liebe aus HH
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Aber dein Plan B ist dir gaaanzu fantastisch gelungen.
    Ich bin seeehr versucht, diesen Kuchen für unsere Adventsfeier zu machen... ich hab mittlerweile soo viele Rezepte und Ideen - da bräuchten die anderen Mütter eigendlich nix mehr mitbringen *lach*

    AntwortenLöschen
  17. Euer Kleiner ist ganz schön groß geworden. ;D

    Wie immer wunderbare Bilder und das Rezept tönt wirklich lecker.

    LG

    AntwortenLöschen
  18. der kuchen sieht so saftig aus. den muss ich auch unbedingt ganz bald testen!

    AntwortenLöschen
  19. Der Adventskalender schaut toll aus, probier ich im nächsten Jahr vielleicht auch mal aus :)

    AntwortenLöschen
  20. welch gemütliches wochenende. sogar die kuchenkatastrophe liest sich irgendwie romantisch.
    der spekulatiuskuchch buttermilch kuchen sieht zum anbeissen aus! beim ersten anblick, dachte ich aber an spekualtiuskekse die darin versenkt werden. tagelang bin ich mit der idee herumgelaufen, spekulatiuskekse zu finden um deinen kuchen nachzubacken (in der schweiz gar nicht so einfach). erst heute habe ich das rezept genauer gelesen. ich glaube ich werde die mandeln einfach mal durch spekulatiusbrösel austauschen. mal schauen was passiert. hoffentlich keine kuchenkatastrophe. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra, Spekulatiusbrösel...das hört sich toll an. Kann's schon knuspern hören. Vielleicht noch besser als Spekulatiusgewürz. Viel Spaß beim Backen! Liebe Grüße Susanne

      Löschen
  21. Dein Kleiner ist so goldig!

    Kann man diese schönen Glühweingläser in Blechbecher eigentlich irgendwo nachkaufen?

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lena, leider nein ;( die Glühweingläser habe ich vor vielen Jahren mal auf dem Trödel gefunden. Leider auch nur zwei. Hätte gerne mehr davon gehabt. Lieben Gruß Susanne

      Löschen
  22. I would loooove to make this cake! Anyway you could post the recipe in english (or french)? I tried to Google-translate it but since it's an image, it doesn't work...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooops: I meant "Is there any way", not "Anyway".

      Löschen