Donnerstag, 1. November 2012

my little late british halloween

























Man sagt ja von den Briten, dass sie recht pünktlich seien. Was man von mir nicht behaupten kann. aber ich bin ja auch keine Britin. Das führt leider auch dazu, das mein geplanter Post über englisches Halloween etwas verspätet daherkommt. Aber auch wenn ihr jetzt keinen am 31. Oktober pünktlichen Halloween-Post sehen konntet, so denke ich, dass hier auch Rezepte dabei sind, die auch noch im regenreichen und kalten November ihre Daseinsberechtigung haben.

Irgendwie, so dachte ich vor einigen Tagen, passt so ein Halloween auch wunderbar ins regennasse (England verbinde ich immer mit Regen und kalten Füssen) London und zu irgendwelchen alten düsteren Landsitzen, wo man jetzt auf die Jagd geht und später um 5 Uhr eine Tee und einen wärmenden Brandy im Salon oder Herrenzimmer trinkt. Bei diesen ganzen schönen klischeebehafteten Bildern muß ich unweigerlich an Arthur Canon Doyle und Holmes denken und ebenso an Agatha Christie und meinen geliebten Hercule Poirot (auch wenn der Belgier ist). Das Schöne ist, dass man sich bei diesen Filmen oder Büchern so gepflegt minimalgruseln kann. Und außerdem muß ich weder Schneehühner jagen noch kalte Füsse beim Spazierengehen bekommen, bevor ich es mir einer Tasse Tee und Crumpets (Rezept aus dem tollen Kochbuch: Alison Walker: Country Cook's Kitchen) oder Sandwiches gemütlich mache. Die Welsh Rarebits sind aus Ed Baines "Brit Cuisine".

Eine wunderbare Abrundung nach einem anstrengenden Tag auf dem Sofa ist dann der Genuß des Entenconfits (ein mit Wacholderbeeren, Pfefferkörnern, Thymian, Knoblauch und Meersalz über Nacht gepökeltes Geflügel), dass so hervorragend zu Kartoffelpüree passt.

Zum Abschluss gibt’s dann noch eine Folge - sehr passend: The Mystery of the Hunter's Lodge (dt. Das Geheimnis des Jagdhauses) mit einem Kügelchen Kürbiseis (aus: Linda Tubby: Eis für Geniesser) und Brandy-Schlagsahne.

So könnte ein wunderbarer Tag aussehen. Viel Spaß noch beim Nachgruseln...

Eure The little kitchen (frz. La petite cuisine)
  

Kommentare:

  1. eine wundervolle idee :D ich bin ganz begeistert aus der mischung aus halloween und teaparty :D

    AntwortenLöschen
  2. WUNDERWUNDERWUNDERVOLL susanne!!!!
    es wird allerhöchste eisenbahn, dass ich dich mal besuchen komme.
    total geflasht,
    dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich auch so. Ich denke wir müssen das noch vor dem Glühweintrinken mal hinkriegen, oder? Wie sieht Dein November aus? Gruß + Kuß Susanne

      Löschen
  3. Wow, was für ein wundervoller Beitrag! Ich kann mich gar nicht sattsehen!! Herrlich herbstlich und natürlich very British :)

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also heißt es leider doch kochen, wenn das Schauen nicht reicht. Das Confit ist echt der Mühe wert! Lieben Gruß Susanne

      Löschen
  4. Wunderwunderwunderschön! Hach, diese Bilder .... ein Traum anzusehen! Und als halbe Britin finde ich das natürlich nochmal extra schön!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das mir mir natürlich eine Ehre, Dich als Vertreterin of the British Empire hier an meiner little Halloween Party teilhaben zu sehen! Liebe Grüße Susanne

      Löschen
  5. das nenne ich doch mal stilvoll halloween begehen!

    herzliche grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, very stilvoll. Fehlt nur noch das Tweedkostüm, das ich nicht hab ;) LG Susanne

      Löschen
  6. hi Susanne !

    Was für ein genialer Post !
    Die Rezepte sind der Wahninn! Ich als Kürbis Fan komm mir grad vor wie im Kürbis Himmel :)

    Schick dir glG aus Wien,
    Melanie

    www.wienerwohnsinn.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much! Also heißt es nicht "in the sky of diamonds", sondern folgerichtig "in the sky of pumpkins"! Lieben Gruß nach Wien, Susanne

      Löschen
  7. Ein total schöner Beitrag. Da macht es mir gar nix aus, dass er theoretisch einen Tag zu spät kommt.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Wie wundervoll!!! Deine tollen Ideen kommen überhaupt nicht zu spät! Kürbisse gibt's ja noch reichlich. Und ich hab nur Marmelade und Suppe daraus gemacht... Superlieben Dank für die Rezepte und die ganz fantastischen Fotos. Da fühlt man sich gleich mittendrin in Deiner Halloween-Teeparty. Und zwar ohne kalte Füße zu kriegen! Liebe Grüße: christina

    AntwortenLöschen
  9. ....das ist ein rumdrum wunderschöner post! besonders klasse finde ich den britisch-gestylten kürbis.....ich bin auch gerade am kürbis decoupieren, mal sehen, ob`s was wird ;-) herzliche waldgrüße, dunja

    AntwortenLöschen
  10. Ich fühle mich eins der Herrenhäuser aus den Kate Morton Romanen gebeamt. Tolle Bilder, die eine Geschichte erzählen. War in Gedanken ganz in England.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Extraordinary, dear Susanne (natürlich ßusäään gesprochen)! Ich bin verliebt in deine Food Photography. Unglaublich, wie rundum gelungen und bis ins Detail perfekt deine Fotos sind. Und für das Entenconfit mit Knoblauchpüree würde ich gerade wer weiß was geben.
    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  12. Yum! Meine Kinder sind absolut Crumpets-süchtig (morgens zum Frühstück, horizontal halbiert und dann gefüllt mit Spiegelei und Ham) - allerdings haben wir sie bisher immer nur selbst gekauft...

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich nach einem leckeren englischen Frühstück an, das könnte ich auch mal wieder machen. Aber ohne Bohnen ;) LG Susanne

      Löschen
  13. Wunderschöne Fotografien, tolle Rezepte!

    Mit welchem Programm bearbeitest du deine Fotos?

    Liebe Grüße,
    Stephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Stephi, danke schön! Ich arbeite mit Photoshop CS 4. LG Susanne

      Löschen
  14. Dein Posting ist wieder so wunderbar. Die Bilder, die Rezepte, ich kann mich gar nicht sattsehen.

    LG

    AntwortenLöschen
  15. mal wieder der reinste augenschmaus bei dir, liebe susanne. absolut anbetungswürdig... dabei fällt mir ein, crumpets wollt ich auch nochmal backen... LG, frau nord

    AntwortenLöschen