Freitag, 27. April 2012

post ist da - chocolate and salted peanutbutter macarons













Habt Ihr schon mal ein Päckchen bekommen, in dem, nur ganz für Euch alleine, köstliche und wunderschön verpackte Leckereien enthalten waren? Ja, jetzt sagen vielleicht einige: „Ja, ja hab ich. Kenn' da einen ganz tollen Feinkostladen-Onlineshop“. „Tja“, sag' ich dann. „Ich kenn' da noch was viel besseres. Ist kein Onlineshop. Wird garantiert handgemacht. Und ist wunderschön verpackt.“

Vielleicht habt Ihr schon von dem Projekt Post aus meiner Küche gehört oder gelesen. Drei tolle Damen aus dem hohen Norden haben die Aktion ins Leben gerufen: Clara von tastesheriff, Jeanny von ZuckerZimtundLiebe und Rike von lyykelig. Alle zwei Monate wird ein Thema bekannt gegeben, zu dem sich jeder, der Lust und Muse hat, per Email anmelden kann. Dann erhält man kurze Zeit darauf einen Tauschpartner samt Adresse zugeteilt und muß sich nun erst mal mit einer Koch- oder Backidee in die Küche stellen. Denn, bis man so ein Päckchen in den Händen halten darf, muß man selber ran. Tauschen ist das Prinzip. Verbindet Küchen und Menschen in ganz Europa. Eine wundervolle Idee! Ihr drei bekommt sicher den Küchennobelpreis.

Meine Küchenbacktauschfee hat mir von zwei Tagen leckere Karamell, Marshmallow und Schokotröpfchen-Löffel geschickt, die wir uns in heiße Milch oder Kakao stecken können. Lecker!! Und alles ist heil angekommen. Nicht ganz irrelevant. Denn wer will schon Schutt und Asche im Päckchen haben?

Das erste Thema lautet, Ihr habt es vielleicht schon geahnt, Schokoladiges. Da ich mich schon sehr lange an das Experiment Macarons begeben wollte, habe ich es jetzt einfach mal gewagt. Die erste Hürde stellte das feine Mandelmehl da. Ich glaube ich habe 4 Stunden gebraucht um mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Der Weg ist das Ziel, oder?

Mein erster Versuch fertig gemahlenes Mandeln im Mixer fein zu kriegen scheiterte kläglich. Schnell hatte ich so was wie Mandelmus, da ich einfach nicht daran gedacht hatte, dass ja das Öl austritt...Maschine sauber machen. Neuer Versuch.

Ganze Mandeln mit Schale blanchiert und weil zu nass im Ofen etwas getrocknet. In einer Nuss- und Gewürzmühle gemahlen, nochmal getrocknet und dann ganz vorsichtig im Mixer bei kurzen Intervallen gemahlen. Zum Schluß durch ein Haarsieb gesiebt. Ergebnis: wunderbar helles feines Mandelmehl mit leichtem Röstaroma. Ich war begeistert und hundemüde. Es war kurz nach Mitternacht. Bettzeit.

Am nächsten Tag in neuer Frische habe ich die zimmerwarmen Eiweiße geschlagen. Schwups, fertig war die Baisermasse. Jetzt kam der aufregende Teil, bei dem alle amerikanischen Bloggerinnen schon verzweifelte Post geschrieben und noch schlimmere Fotos gepostet haben: die Mandelmehl-Zuckermischung anständig unter die Baisermasse zu bekommen. Schon was tricky. Ich wollte keine zerlaufenen übel aussehenden Teile auf dem Blech haben. Und ich war nervös. Wie vor einem Zahnarztbesuch. Denn ich wollte auf keinen Fall nochmal 4 Stunden Mandeln mahlen und trocknen.

Und ich sag Euch, es klappte auf Anhieb. Ich war stolz wie Oskar! Und ich weiß nicht, ob ich das beim nächsten Mal hinkriege. Auf jeden Fall konnte ich nach gezählten 50 sanften Schlägen mit dem Spachtel die sich perfekte bewegende Masse auf das Blech auftragen. Und selbst der Backvorgang in meinem Gasofen haben sie wohlbehalten überlebt. Sehr gut überlebt. Noch die Füllung rein und fertig war das Kunstwerk. Jetzt kam noch mal eine schwere Prüfung: Mindestens 24 Stunden warten solle man, war der Tipp, dann würden sie noch viel viel besser schmecken. Man möge unsere Ungeduld verzeihen, wir haben uns schon beim Frühstück über sie hergemacht. Kein Pardon!

Obwohl: zwei Verbesserungsanmerkungen hätte ich: die Macarons müssen kleiner sein (im Rezept schon korrigiert angegeben), dafür werden es mehr ;) und auf die noch nicht gebackene Hülle gehackte Erdnüsse - als optisches Highlight. 




Viel Spaß und Geduld beim Nachbacken!

Kommentare:

  1. Wow. Das klingt nicht nur köstlich, das sieht auch wundervoll aus.

    AntwortenLöschen
  2. die sehen echt perfekt aus, so schön flach! ich hab erst einmal welche selber gemacht und die wollten einfach nicht flach werden, waren auch nach dem backen fast halbkugelig ;)
    viele grüße julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, werde im Laufe des Tages noch das Rezept samt einiger Tipps online stellen. Vielleicht ist da was dabei, was Dir weiterhilft, für den nächsten Versuch! Nicht aufgeben! Lieben Gruß Susanne

      Löschen
  3. Deine Macarons sehen spitze aus!! Kann gar nicht fasssen, dass das Dein erster Versuch war!
    Auch finde ich Deine Verpackung die Präsentation Deiner Fotos grandiös!! Wirklich toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ;) Aber Deine Macarons sind so hübsch zierlich klein. Mit einem Haps weg. Meine sind so Monsterteile geworden ;)) Daran kann man sich zu dritt satt essen. Und so nette "Füßchen" haben Deine auch, wie es sich gehört. So hübsch, diese Macarons...I'm in love! Liebe Grüße Susanne

      Löschen
  4. das sieht ganz wunderbar aus! und die idee! einfach umwerfend, da macht tauschen richtig freude!

    liebste grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja eine wirklich tolle Aktion, ich werde das auch mal verfolgen und mitmachen!
    Danke für den Tipp.

    Und ich kann es dir nur immer wieder sagen: Bitte bring endlich ein Kochbuch raus! :D

    Liebe Grüße
    Björn
    www.herzfutter.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, toll, nicht? Bin gespannt welches Thema sich die Drei das nächste Mal ausdenken. Machst Du dann mit? Die Sache mit dem Kochbuch...würde ich schon sehr gerne...Ich hab ne Idee: du suchst für mich einen Verlag, handelst die Konditionen aus und ich koche und fotografiere, ok? ;))) Liebe Grüße Susanne

      Löschen
  6. Die Macarons sehen toll aus und das Päckchen auch! Hoffentlich haben diese zarten Wunder die Reise heil überstanden! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine geniale Idee! deine Macarons sehen höllisch lecker aus ;-)) GGLG Carmen

    AntwortenLöschen
  8. Wie super lecker köstlich!!!!!!! Aber ich glaub dazu fehlt mir die Geduld, leider... Ich komm dann bei Dir auf einen Kaffee vorbei! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ricarda, muß man ja auch nicht selber machen ;) Kann man ja auch kaufen. In meinem normalen Leben würde ich die wahrscheinlich auch nicht machen, aber so packte mich einfach der Ehrgeiz...;) Und trotz aller Arbeit kann ich diejenigen verstehen, die süchtig danach sind Macaron zu machen, weil man so unendlich viele Geschmacksrichtungen zaubern kann - zum Beispiel Caipirinha-Macarons mit Limettencreme...Sabber! Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Was ist das denn für eine wunderbare Idee??? Vielen Dank für diese Blog-Tipps.
    Und was ist da für ein tolles Paket bei Dir angekommen?Toll. DAzu diese Fotos... es ist immer wieder ein Vergnügen auf Deinem Blog zu schauen und zu stöbern.
    Gruß
    Oona

    AntwortenLöschen
  10. .....schade, daß ich nicht frau schokotraum heiße und nicht im schokoland wohne.....dann würde ich nämlich jetzt deine überaus perfekt und köstlichst aussehenden macarons vertilgen können.....so bleibt`s beim augenschmaus und der ist auch grandios! herzliche waldgrüße, dunja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dunja, war grad auf Deinem Blog. Was für eine Augenweide Dein Osterpost in Knallgrau. Einfach bezaubernd! Ranunkeln, Eichkatzerln, und Forsythienzweige. Und die Eierchen dazu. Wirklich sehr gelungen! Ach, und herzlichen Glückwunsch zu Deinen 500 Lesern!! Ganz lieben Gruß Susanne

      Löschen
  11. Mmhhhh, schickst Du mir auch welche....? Die sehen sooo super aus!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, sind leider schon alle aufgegessen - wie gesagt schon seit dem Frühstück gestern ;) Poste jetzt gleich mal das Rezept. Einen schönen Tag wünsche ich! LG Susanne

      Löschen
  12. oh susanne, du macaron-heldin. ich hab ka auch mal im artig & fein magazin von caro drüber geschrieben. die sind gar nicht so ohne, die kleinen diven. aber das gefühl, wenn sie gelingen und so grandios aussehen, macht auch ein bisschen süchtig ;) deine bilder auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Julie, genau das ist es: das Gefühl des Gelingens läßt einen oder mich schon neue Kombinationen im Geiste formen. Mal sehen wann ich die nächsten mache und ob die auch so gut gelingen ;) Lieben Gruß Susanne P.S.: hab fürher immer gedacht, die Kleinen hätten zwei Füllungen, dabei sind das die "Füßchen", die beim Backen entstehen. Man lernt nie aus...;)

      Löschen
  13. Oh mein Gott! Ich erstarre in Ehrfurcht! Wahnsinn, was Du da Wunderbares gezaubert hast!!! Ich kann da unmöglich beim nächsten Mal mitmachen... ich sehe hier in den Blogs nur Profi-Bäckerinnen und besonders "Verpackerinnen"... so hübsche Päckchen überall!
    GLG Bine

    AntwortenLöschen
  14. Nein, nein, nein, ich bin keine Profi-Bäckerin! Das hört sich jetzt zwar doof an, stimmt aber. Ich habe mich nur in verschiedene Gebrauchsanleitungen eingelesen und habe das Stimmigste für mich rausgefischt...Echt! Ich schwöre! Das die so gelungen sind, hätt' ich selbst nicht gedacht, aber gewünscht... Wünsche gehen also doch in Erfüllung! Und das Verpacken kriegst Du doch mit links hin!!! Lieben Gruß Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Wieder so ein wunderschöner Post und wem sag ich das, die pure Versuchung ;-) Ich habe am WoE deine geniale Fischsuppe nachgekocht und die ganze Familie war begeistert! Danke für dieses tolle Rezept. LG, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, toll, dass die Fischsuppe so gut angekommen ist! Es ist immer schön, solch eine nette Resonanz zu bekommen! LG, Susanne

      Löschen
  16. Oh Susanne.... Warum haben wir Drei Deerns nicht alle unsere eigenen Adressen untergemauschelt?! Ich bin so verzückt.. will seit Monaten macarons machen.. hab aber zu viel Respekt!! Deine sehen aus wie gemalt... Frau schokotraum im Schokoland... das wär ich gern!

    liebste Grüsse und bis ganz bald
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennst Du den Artikel von Helene Dujarin, in dem sie von "demystifying macaron" schreibt. Den habe ich mir zuerst durchgelesen und hatte danach noch mehr sch*** Da ist von verschiedenen Backvorgängen die Rede. Hää?! Panik?! Ich hab sie dann nach langen Lesen und diversen Anleitungen hingekriegt, mit der leisen Sorge, was wenn die aussehen wie Kuhfladen? Ich hatte keine Alternative parat... Gott sei Dank, hat alles geklappt. Also, ran den den Schneebesen. Wird schon! Liebsten Gruß Susanne

      Löschen
  17. Hihi! Was soll ich sagen? Ich bin sooo froh, als Miss Schokotraum ausgewählt worden zu sein!!!!! Sie sind köstlich - die Macarons! Und sie waren so wunderwunderschön verpackt - ich liebe diesen bestempelten Karton! Es macht wirklich glücklich, solche Post aus Deiner Küche zu bekommen, liebe Susanne!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi, wie schön, dass sie heil angekommen sind und geschmeckt haben. Hüpf! Freu! Habe Dich gerade noch im Text verlinkt. Hatte ich ganz vergessen, aber nun nachgeholt. Sind denn schon alle Macarons aufgegessen? Und hat's Fine auch geschmeckt? Lieben Gruß Susanne

      Löschen
  18. Liebe Susanne, ich bin ganz verzaubert von deiner Schokoidee. Ganz besonders die salzige Erdnusscreme hätte mein Herz im Sturm erobert - ich bin eine große Süß-Salzig Verehrerin. Alles Liebe und ich freu mich so, dass du mitgemacht hast! Liebstes!

    AntwortenLöschen
  19. Hallo süße Rike! Salzig-süß findet ich auch hervorragend! Auch auf süß-scharf stehe ich, aber das ist in Kombination mit Schokolade etwas schwierig...;) Hat großen Spaß gemacht! Tolle Idee ihr Drei! Liebste Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  20. Ich bin immerwieder aufs neue verzückt von Deinem Blog.Nächste Woche habe ich einen Markt und da habe ich gedacht ich werde die Idee nachzaubern ( hoffe es gelingt mir). Du hast einen wirklich wunderbaren Blog, es bringt einem sehr viel Spaß Dich zu besuchen, Applaus.
    sonnige Grüße
    BettY Piel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank liebe Betty! Ja, dann gutes Gelingen und viel Spaß beim Markt! Tipp wie auch im Post geschrieben: (max 3 cm Durchmesser aufs Backblech spritzen) mach sie schön klein, ist besser zum essen und sieht noch netter aus! LG Susanne

      Löschen
  21. Die sind ja wirklich wunderschön geworden! Danke für das Rezept und diese, wie immer, traumhaften Fotos!
    Ich habe mit meiner Freundin von "homebound the heart of life" auch mal vor, welche zu backen. Die liebe kann das nämlich, im Gegensatz zu mir ;-)
    Ein tolles Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, ja ich hab schon gesehen, dass Helene ganz tolle Macarons mit Karamell für "Post aus meiner Küche" gemacht hat. Sehr fein! Dann viel Spaß beim Zusammenbacken. LG Susanne

      Löschen
  22. Was für ein herrlicher Blog! Ich liebe solche Blogs, die einem ein Lächeln bereiten, einem viel erzählen, einfach nur schön sind. Bin zwar anoym hier, aber werde auf jeden Fall eine Stammleserin. Herrlich! Grüße von Sarah aus Berlin

    AntwortenLöschen
  23. Oh wie toll die aussehen, ich fang gleich an zu sabbern, die MUSS ich sehr bald nach backen!! Großartig!
    xo Zoe

    AntwortenLöschen
  24. sehen sehr sehr lecker aus....yum...
    liebe grüße...
    <3

    AntwortenLöschen
  25. Kann jemand den recipe auf English machen? Meinen Deutsch ist nicht so gut. Danke!

    AntwortenLöschen