Mittwoch, 2. Dezember 2015

Der erste Advent, Ruhe und Besinnung // Mini Boeuf Stroganoff Pies (auch vegetarisch)
























  
Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Meine Kräfte ebenfalls. Für dieses Jahr wohlgemerkt. Ich neige ja dazu mir immer viel zu viel vorzunehmen und dann nur die Hälfte zu schaffen. An Weihnachten und auch unterm Jahr. Klar, meine kleinen und großen Sehnsüchte und Erwartungen wollen auch diesmal befriedigt und gehört werden. Sei es den Kranz für die Eingangstür selber zu binden, sei es einmal über den Weihnachtsmarkt zu schlendern, sei es wie jedes Jahr einen kleinen Weihnachtsbaum im idyllischen Klosterhof zu kaufen, meiner Familie schöne Geschenke zu machen und einen friedlichen, besinnlichen und mit Gesprächen, Wein und Essen gefüllten Weihnachtsabend zu verbringen. 


Ebenso möchte ich Lichterketten einzustöpseln, mit meinem Kind einen Brief ans Christkind schreiben, Pumuckl und der Schnee anschauen, schnulzige Weihnachtsmusik oder Bach im Auto hören (da liegen auf dem Beifahrersitz ein paar davon), jeden Abend ganz viel Kerzen anzünden, dicke Socken anziehen, schnulzige Filme anzuschauen (z.B. Liebe braucht keine Ferien, der geht immer :-) und dabei Spekulatiuspopkorn essen.



Nun, das ist ja schon eine ganze Menge, wenn man bedeckt, dass man all dies in anderen Monaten nicht macht. Da ist man schon oft mit dem Besorgen eines einzigen Geburtstagsgeschenks überfordert.



Dieses Jahr möchte ich mich mal wirklich besinnen und mehr zurückziehen als sonst. Und mehr als oben beschrieben, möchte ich mir an Weihnachtsaktivitäten nicht zumuten, so sehr ich Weihnachten auch liebe. Ich möchte neue Kräfte für das kommende Jahr sammeln. Ich möchte das Jahr Revue passieren lassen. Was war gut? Was weniger? Was gibt es zu verbessern? Ist mein Weg der richtige? Was muß ich streichen? Was einfach auf mich zu kommen lassen? Wenn ich diese Ruhe, nach der wir uns alles sehnen, zulasse, kann ich mich fürs neue Jahr vorbereiten und Pläne schmieden.



Aus diesem Grund wird einiges gestrichen, was mich nicht zur Ruhe kommen lässt:

- es gibt, und das schon seit zwei Jahren "nur" einen Adventskalender für die 4 Sonntage, nicht für 24 Tage

- gebacken wir nur einmal und davon nur die kleinste Menge: Vanillekipferl

- der Adventskranz ist schon seit letztem Jahr so klein wie möglich. Passt auf unseren kleinen Tisch, macht wenig Arbeit und ist trotzdem wunderschön.

- es gibt keine selbstgebastelten Geschenke oder Karten o.ä.

- jeder bekommt das, was er sich wünscht, ist zwar weniger romantisch, dafür weniger "Beinausreißen" und jeder freut sich 



Die ach so herbeigesehnte Weihnachtsstimmung, nach der wir alle lechzen, und sich lange nicht einstellen man, wenn wir durch die Straßen hetzen, kommt so ganz von alleine. Garantiert. Das flüstert mir nämlich grad das Christkind zu. 

Habt einen zauberhaften Advent! 


Rezept 
Mini Stroganoff Pies
für 9 Töpfchen
 
350 g Rinderfilet
4-5 EL Rapsöl

4 Schalotten
250 g gemischte Pilze 

50 g vorgegarte Kastanien, geviertelt
1 Schuß Sherry 

250 g saure Sahne

2 EL scharfen Senf (z.B. Colman)

1 TL Rohrohrzucker
1 TL Salz

1 EL frische Petersilie

1 halbe Zitrone
Pfeffer aus der Mühle
3 Pkg. Blätterteig
1 EL Butter für die Förmchen
1 Ei (k)
1 TL Milch

Rinderfilet in kleine Stücke schneiden. Schalotten in Ringe, Pilze in dünne Scheiben bzw. Stücke schneiden. 2 EL des Öls erhitzen und das Fleisch darin scharf und sehr kurz anbraten, innen sollte es noch gut blutig sein. Beiseite stellen und ruhen lassen. In einer anderen Pfanne die Schalotten in 1 EL Öl anbraten, beiseite stellen. Dann separat und portionsweise die Pilze in dem restlichen Öl anbraten, damit sie nicht soviel Wasser ziehen. Die Schalotten und die Kastanien dazugeben, nochmals erhitzen, mit dem Sherry ablöschen und kurz einköcheln lassen. Saure Sahne, Senf und Zucker einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zitronen und Petersilie würzen. 
 
Blätterteig aufrollen und mit einer Form (Glas/Schüssel), die 2-3 cm größer als die Form ist, ausstechen. Förmchen etwas einfetten und mit dem Teig auslegen (sh. Foto). Den Deckel mit der Pieform ausstechen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Stroganoff in die Förmchen füllen, den Deckel darauflegen und die Ränder mit einer Gabel festdrücken. Evtl. aus dem Teig Buchstaben oder andere Formen ausstechen und auf den Deckel legen. Das Ei mit der Milch verquirlen und die Pies damit bestreichen. Etwa 15 Minunten backen.
Dazu passt eine große Schüssel grüner Salat.  

 Vegetarische Variante

300 g Tofu
4-5 EL Rapsöl
4 Schalotten
300 g gemischte Pilze
50 g vorgegarte Kastanien, geviertelt
1 Schuß Sherry
250 g saure Sahne
2 EL scharfen Senf (z.B. Colman)
1 TL Rohrohrzucker
1 TL Salz
1 EL frische Petersilie
1 halbe Zitrone
Pfeffer aus der Mühle

3 Pkg. Blätterteig
1 EL Butter für die Förmchen
1 Ei (k)
1 TL Milch


Zubereitung wie im obrigen Rezept beschrieben.

Kommentare:

  1. sosooooooosososooooosososo schön! ich liebe deine inszenierungen!! absoluter lieblingsblog :)

    Bussi aus Österreich,
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Du Liebe! Du weißt gar nicht wie das runtergeht. Wie reinstes und bestes extra vergine Olivenöl. <3
      Ein großes Busserl von Herzen ins schönste Österreich!
      Susanne

      Löschen
  2. ..... oh, wie schön der advent bei dir aussieht! und deine worte dazu hören sich auch sehr gut an! da möchte ich gerne das eine oder andere übernehmen, vor allem die sache mit den geschenken ... ich drücke dir die daumen, dass du ganz viel von deinen vorhaben umsetzen kannst! einen wunderbaren advent, wünscht dir dunja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dunja! Von Herzen Danke für den lieben Kommentar (wie immer) Es geht doch darum, es uns auf schöne Weise das Leben leichter zu machen. Hab eine wunderbare Adventszeit! Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dunja! Von Herzen Danke für den lieben Kommentar (wie immer) Es geht doch darum, es uns auf schöne Weise das Leben leichter zu machen. Hab eine wunderbare Adventszeit! Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Eine sehr schöne Idee, ein paar "Regeln" einzuführen. Gerade in der Weihnachtszeit die auch für mich immer ganz besonders heimelkuschelbesinnlich sein soll, endet die Flut an schönen Ideen die von ringsherum einströmen eher zu Stress und weniger Zeit für die altbewährten Dinge. Die Dinge die schon immer schön waren, die kleinen Rituale, sei es Kränze binden, Plätzchen backen, Musik hören oder Filme schauen. Die ganz eigene kleine Tradition. Erfreuen kann ich mich ja dennoch sehr an deinen hübschen Bildern und den köstlichen Pies, liebe Susanne. Ich wünsche dir eine schöne, besinnliche Adventszeit

    AntwortenLöschen
  6. was für eine detailgenaue, herzliche inszenierung des posts, susanne. danke, ich mag's, auch wenn das mit deinen regeln bei mir nicht ginge (weil ich da wahrscheinlich anders ticke). aber verstehen kann ich deine gedanken gut.
    vielen grüße,
    sabine

    AntwortenLöschen
  7. Ein ganz großartig 'Adventskranz' und so so schöne Fotos! Wie recht Du hast, wir Mädels arbeiten und gerade in der Vorweihnachtszeit auf um es für alle toll und schön zu machen und an uns selber zischt die Weihnachtsstimmung vorbei ohne anzuhalten...Ich schau so gerne bei Dir vorbei :) liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Finde deine Bilder so schön abwechslungsreich. Mal das Essen, mal das Drumherum. Schön hier, Liebe Susanne!
    Und ich stelle fest, ich lese zu selten Blogs. Hätte ich doch nur mehr Zeit.

    Liebe Grüße,
    Emilia

    AntwortenLöschen