Samstag, 14. Mai 2011

europäische foodblogs zum dahinschmelzen - teil II

Es ist wieder so weit. Heute steht alles im Zeichen EUROPAS. Nicht nur hier auf meinem Blog, nein, auch im Fernsehen steht heute Europa im Zentrum, allerdings eher musikalisch. Das Finale des Eurovision Song Contest 2011 wird heute übertragen und ganz Europa ist dabei. Die ganz Spontanen unter Euch können sich noch auf die Schnelle ein paar Rezepte aus ihren favorisierten Ländern anschauen, einkaufen und kochen. Denn beim gemeinsamen Zusammensitzen vorm Fernseher ißt es sich bekanntlich um so netter. Viel Spaß und guten Appetit!






marie melchiorMarie ist verrückt nach Essen. Ihr Kochbuch heißt nicht umsonst „Das Leben ist ein Fest“ (dänisch: Nar livet er en Fest). Essen also in jeder Lebenslage: Brunch, Sonntagessen, Cocktail Party, Kuchenbuffet, Barbecue, Picknick, Tapas Party. Als Foodstylistin und Foodwriter legt sie großen Wert auf hochwertige Zutaten, dabei soll das Essen aber stets einfach nachzukochen sein. „Nur nicht zu kompliziert“, ist ihr Motto. Bei aller Einfachheit soll Essen natürlich eine Augenweide sein und der kulinarische Genuss nicht zu kurz kommen. Ihr Blog entstand aus dem Wunsch, all jenen, die Anregungen für eine köstliche Mahlzeit suchen, ein elektronisches Kochbuch anzubieten. Inspiration und zugleich Ausgleich findet Marie beim Segeln oder Yoga.


la tarte divine: Mónicas Blog kommt so schön farbenfroh daher, dass man gar nicht aufhören kann zu schauen. Hier sammelt die gebürtige Baskin nicht nur die Rezepte ihrer alltäglichen Gerichte, sondern gibt auch Einblick ins Baskenland mit Landschafts- und Städteimpressionen. 2008 hat sie mit ihren Reise- und Rezepterinnerungen angefangen, die immer zueinander im Bezug stehen – entweder aufgrund von Farben, von Kindheitserinnerungen oder Jahreszeiten. In Mónicas Blog gibt es zwei Archive: das Rezeptarchiv (la despensa = die Speisekammer) und das Reisearchiv (carretes = Filmrolle) - hauptsächlich baskische, aber auch französische und italienische Orte.



whiteplate: Liska mag Zimttee am Morgen und Sommerregen, der aufs Fensterbrett trommelt. Sie lebt in Warschau und ist vielbeschäftigt denn sie schreibt nämlich gleich drei Blogs. Einer davon ist Whiteplate. Hier spürt man ihre Liebe zum Essen, auch polnischem Essen, welches sie schon von Kindheit an interessiert. Im Erwachsenenalter etwas vergraben und verschüttet, hat sie diese Leidenschaft in ihren wunderschönen Blog wieder zum Leben erweckt. Liskas Rezeptsammlung ist wirklich umfangreich. Am besten gefällt mir die regionale Küche, mit Knödeln, Blinis, Rote-Beete-Speisen- und Getränke (!) und Süßspeisen. Aber auch die Restaurant- und Cafétipps aus Warschau sind toll und schöne fotografiert.  




zaidimu aikstele: An einem kalten Herbstmorgen im September 2008 ist die Zeit gekommen: Egle sartet ihren Blog bei einer großen Tasse duftenden Milchkaffee. Egle will sich hier austoben, will experimentieren, spielen, genießen, sich freuen und lachen: ihr Blog ist ihr Spielplatz, ihr "zaidimu aikstele". Neben den ganz wunderbaren Salaten, Suppen, vegetarischen und anderen Genüssen, gibt es die (zugegeben noch kleine) Rubrik „Retro-Küche“: Hier präsentiert die Litauerin Rezepte aus alten Kochbüchern, Mutters und Großmutters handschriftliche Notizen und Ausschnitte aus sowjetischen Zeitschriften. Eine schöne Idee! Absolut köstlich sieht ihr aktuelles Rezept „Gebackener Brie mit Mandeln und Rosmarin“ aus. Mhhh!



zenzero e cannella: Zenzero e Cannella (dt: Ingwer und Zimt) begann 2006 als Blog über die italienische Küche, für das Maky kocht und fotografiert. Dabei entdeckte die Italienerin ihre Leidenschaft für japanisches Essen und ging nun neue Wege: Das Blog wurde zu einer Mischung aus vegetarischer, japanischer und internationaler Kochentdeckungen. Maky sammelt nicht Kochbücher wie andere Foodblogger, nein, sie sammelt Bentoboxen und auf ihrem Blog findet sich ein kurze Anleitung für diese kleinen Meisterwerke aus Reis und Fisch - Sushi genannt. Maky hat ihre Liebe zum Kochen zum Beruf gemacht und arbeitet als Köchin in einem italienischen Restaurant in Florenz, wo sie unermüdlich experimentiert und neue Rezepte kreiert.




b comme b: Seit Januar 2007 schreibt und fotografiert Valérie für ihren Blog „b comme bon“. Dabei spielen u.a. Gemüse, Obst, Kräuter, Gewürze, Nüsse, Käse, Desserts und Backwaren wie, Gateuax, Brioches und Clafoutis eine Hauptrolle in Valéries Küche. Aber das ist noch lange nicht alles. Denn die Französin arbeitet nicht nur als Fotografin, sondern auch als Grafikerin, Webdesignerin, Illustratorin und präsentiert sich mit einer sehr schönen Website.





Kommentare:

  1. Enhorabuena por un blog tan bien cuidado.

    Besos.

    AntwortenLöschen
  2. Oh that's amazing, thank yuou very much Susanne!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ganz fasziniert von den Blogs die du vorgestellt hast, leider kann ich sie gar nicht lesen. Mir fehlen leider die Sprachkenntnisse. Kannst du denn alle Sprachen der Blogs die du empfohlen hast?

    Es grüßt ein erstaunter

    Martin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Susanne,

    jetzt muss ich noch einmal einen Kommentar hinterlassen, weil mir dein Blog so gut gefällt. Sehr schöne Fotos, man merkt gleich, dass hier ein Profi am Werk ist. Ich freue mich, dass ich deine Seiten entdeckt habe und bin gespannt was von dir noch kommen wird.

    Viele Grüße

    Martin

    AntwortenLöschen
  5. wundervolle sammlung! ich krieg mal kurz komplexe, aber werde bestimmt wieder die ganze nacht surfen. ganz schlimm im moment. ich habe hier ständig 1000 tabs in foodblogs geöffnet und die liste der to bakes und to cooks wird immer länger :)

    Schönes Wochenende!
    Jeanny

    AntwortenLöschen
  6. Lieber erstaunter Martin! Um Himmels nein, die ganzen Sprachen spreche ich nicht.Wweder polnisch, noch ungarisch noch dänisch. Noch nicht einmal französisch! Nur Spanisch und halt Englisch. Ich lese diese Blogs teilweise - ich gestehe mehr schlecht als recht - mit der automatisierten Übersetzung. Wie gesagt, ist das nicht die wahre Wonne, aber man versteht worum's geht und wenn mich ein Rezeptfoto sehr anspricht, übersetze ich es mir mit Hilfe des Internets. Klappt prima! Und vielen herzlichen Dank für Deine Worte! Freut mich sehr! Lieben Gruß Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jeanny, bitte eine Komplexe bekommen. Hast Du überhaupt und keineswegs nötig!!! Nimm alles als Inspiration und mach so weiter wie bisher!! Ganz lieben Gruß Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Oh gott, wie wundervoll!!!
    wunderbare Seiten, herrliche Bilder, ich kriege Hunger!!!
    Danke für die vielen schönen Blogs!
    Das mit dem Nachkochen könnte schwierig werden wegen der Sprachen, aber Du hast schon recht, es gibt ja Übersetzungsprogramme!
    Ich poste erst heute, weil ich mich so nach und nach durch Deinen Blog lese;-)
    Welch eine Freude!!!

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  9. Eure Rezepte würden wir auch gerne auf anderen Seiten veröffentlichen. Macht richtig Spaß zu lesen und ausprobieren. Bitte mehr davon, von den tollen Fotos und Inspiratioen. Liebe Grüsse Linda Team www.petitpont.de

    AntwortenLöschen